Hi, Ich bin Francesc

Als ich mit 14 Jahren das erste Mal eine Tanzschule betrat, eröffnete sich mir eine leuchtende Welt voller Möglichkeiten. Ich war fasziniert  von der Atmosphäre der lateinamerikanischen Tänze. Die Musik inspirierte mich und ich entdeckte eine neue Art von Freiheit, mich mit meinem Körper auszudrücken und die Freude, durch die Bewegung mit anderen Tänzern verbunden zu sein. 
 Mit Hingabe verpflichtete ich mich dem Wunsch, der beste Tänzer zu werden der ich sein könnte und trainierte jeden Tag bis zu vier Stunden lang. 
 Nach sieben Jahren gefüllt mit Training und Wettkämpfen in lateinamerikanischen Tänzen entschied ich mich, in die Welt des modernen Tanzes zu wechseln, in welcher ich unabhängig von einer Tanzpartnerin war und studierte sowohl zeitgenössischen Tanz, als auch Ballett. 
 Immer vermisste ich jedoch die Intimität, den direkten Kontakt und das perfekte Zusammenspiel, welches den Paartanz einzigartig machen.
 Daher nahm ich zusätzlichen Unterricht in argentinischem Tango und traf hier auch Júlia Cortés, mit dem ich mich professionell in diese Richtung entwickelt habe. Ich hatte auch das Vergnügen, mit Manuela Marcé und anderen Tänzern zu tanzen, mit denen ich die Bühne und Workshops für Tango, Sala und Bachata teilen durfte.  Gemeinsam habe ich experimentiert sowohl mit Tango, als auch lateinamerikanischen Tänzen und erarbeiteten mit großer Aufbietung eigene Choreografien, mit welchen wir viele erste Preise gewannen und großartige internationale Kritiken erlangten.  
 Auch nach 27 Jahren erfüllt mich das gemeinsame Tanzen von lateinamerikanische Tänze und Tango noch immer mit Faszination. Die Intimität und der Rhythmus der Musik erwecken das Kind in mir, das sich in purer Freude bewegt. Ich bin fasziniert, wie ich nach so vielen Jahren immer noch jeden Tag dazu lerne. Nicht so sehr in der Technik oder der Qualität des Tanzes, sondern darin, wie man sich mit Menschen und ihren unterschiedlichen Körpern verbindet und in der Lage ist, aus dem Moment heraus zu tanzen, der Musik zuzuhören und sich von ihr leiten zu lassen. 
Weniger denken und mehr fühlen

Es ist mein größter Wunsch, die Freude an der Bewegung und meine Erfahrungen aus 27 Jahren der Hingabe zum Tanz mit meinen Schüler zu teilen.
Lasst uns das Leben mit einem Latin Rhythm feiern!